Über Bestattungen Günter Kampmeier aus Rinteln

Seit 1946 stehen wir Ihnen in schweren Stunden zur Seite

Wie alles begann…

1946 eröffnete  Friedrich Kampmeier seine Tischlerei in Rinteln. Und weil das damals so üblich war, übernahm er als Tischler auch erste Bestattungen im Ort. Dies hatte schon bald darauf zur Folge, dass immer mehr Rintelner in den Genuß einer Bestattung von Friedrich Kampmeier kamen.

1960 übernahm dann sein Sohn Friedhelm Kampmeier die Tischlerei und das Bestattungsunternehmen vom Vater. Seit  2000 leitet Sohn Günter Kampmeier - nun in der 3. Generation -  die Tischlerei und das Bestattungsinstitut. Selbstverständlich lernte Günter Kampmeier auch das Handwerk des Tischlers und führt nun zusammen mit seiner Frau das renommierte Bestattungsunternehmen, welches sich im besonderen Maße bei den Ausschmückungen, gelungenen und stimmigen Dekorationen auch weit über Rinteln hinaus einen sehr guten Ruf erworben hat.

Auch Tochter Simone Hoppe (geb. Kampmeier) tritt erfolgreich in die Fußstapfen Ihrer Vorväter und legte dazu bereits 2008, als eine der ersten Absolventinnen aus dem Raum Rinteln, Ihr Examen als Bestattungsfachkraft ab.

Um Ihnen die größtmögliche Zuwendung zuteilwerden zu lassen, die Ihnen dabei hilft schwere Stunden besser zu überstehen.

“Bestattungsfürsorge”,wie Sie sie verdient haben.

Wenden Sie sich vertrauensvoll an Bestattungen Günter Kampmeier in Rinteln Krankenhagen.